Meldungen des Jahres 2015

Meldung vom 17. Dezember 2015

Ausgabe 4/2015 der „Gerbergasse 18“ erschienen

Cover Heft 77

Die Ausgabe 4/2015 unserer Zeitschrift „Gerbergasse 18“ ist erschienen. Ihr Schwerpunkt ist das Thema „Sprache in der Diktatur“.

Wenn die Zeitung „Neues Deutschland“ vor 1989 über die SED berichtete, wurde an Platz nicht gespart. Allein der Abdruck der Rede Erich Honeckers auf dem Parteitag von 1986 bedeckte mehr als sechs Zeitungsseiten, inklusive der obligatorischen Zusätze über „stürmischen Beifall“ und „Hochrufe auf die Partei der Arbeiterklasse“. Linguisten sprechen in diesem Zusammenhang von offizieller Kommunikation, die von hochtrabendem Pathos und fehlender Individualität geprägt ist. Welcher Sprachstil herrschte hingegen vor, wenn nichtöffentlich oder in Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner formuliert wurde? Die neue Ausgabe der „Gerbergasse 18“ beschäftigt sich auf Basis von zahlreichen Textbeispielen mit Fragen rund um den Schwerpunkt „Sprache in der Diktatur“. Weitere Themen im Heft sind unter anderem das künstlerische Schaffen von Bruno Apitz im KZ Buchenwald, Stasi-Entführungen aus West-Berlin, Agententreffs in Bulgarien sowie das Jenaer Gedenken an den Bombenkrieg von 1945. In den Rezensionen geht es um einen Reisebericht aus Wladiwostok und die langerwartete Gesamtdarstellung des Umbruchs der Universität Jena zwischen 1989 und 1991.

Das Inhaltsverzeichnis und einige Leseproben sind hier abrufbar, zudem können Sie das Heft über das Kontaktformular bestellen. Im Jenaer Buchhandel ist die neue Ausgabe ab sofort erhältlich.

 
 
© Geschichtswerkstatt 2017