Aktuelle Ausgabe

Gerbergasse 18, Heft 85, Cover

Leseproben:

icon linkEditorial

icon link Filme der bulg. Geheimpolizei (Auszug)

icon link Die "Villa Hase" in Jena (Auszug)

icon linkRezensionen Andreasstraße (komplett)

 

Themenvorschau:

Heft 86: Epochenjahr 1968 (Redaktionsschluss: 16. Februar 2018)

Heft 87: Sportsysteme

(Redaktionsschluss: 18. Mai 2018)

 

Inhalt von Ausgabe 4/2017 (Heft 85):

TITELTHEMA: Geschichte(n) im Film

Christoph Wunnicke – „Anmut sparet nicht noch Mühe“ – S. 3
Wie die „Kinder von Golzow“ helfen, Angela Merkel zu verstehen
Philipp Wille – Polizeiruf 110 – S. 8
Die DDR-Kriminalfilmreihe im ideologischen und historischen Kontext
Sylka Scholz – Heimatgeschichte(n) – S. 14
Die DDR-Gesellschaft im Spielfilm „Sushi in Suhl“
Diana Ivanova – Die verstörende Realität – S. 20
Bulgarische Geheimdienstfilme von gestern und ihre Rolle in der Gesellschaft heute

ZEITGESCHICHTE

Michael Heymel – Zur bewegten Geschichte eines Hauses – S. 25
Die „Villa Hase“ in Jena und ihre Bewohner im 20. Jahrhundert
Timo Meškank – Gegensätzliche Wertvorstellungen und andersartige Lebenswelten – S. 29
Zur gewaltsamen Umformung der

ZEITGESCHEHEN / DISKUSSION

Christian Müller – Aktives Erinnern auf dem Ettersberg – S. 35
Zur Geschichte der Bahnlinie Weimar-Buchenwald und das Projekt Gedenkweg-Buchenwaldbahn
Florian Steger/Carolin Wiethoff/Maximilian Schochow – Ein Arzneimittelskandal und seine Folgen – S. 41
Die kontaminierte Anti-D-Immunprophylaxe in der DDR
Jens Ostrowski – Das perfide Spiel der Stasi – S. 45
Ein Beispiel der West-Arbeit des MfS in Gütersloh

REZENSIONEN

Dieter Gräf – Verkümmerung der Prozesskultur – S. 48
Studie zur DDR-Anwaltschaft schließt eine Forschungslücke
Christian Ebel – Wer waren die Hauptamtlichen? – S. 50
Eine soziologische Studie hinterfragt das Selbstbild der Tschekisten
Martin Skurt – Ausstellungskatalog, Hausgeschichte und Mitmachbuch – S. 53
Drei Publikationen informieren und animieren zum Besuch der „Andreasstraße“ in Erfurt

 
 
© Geschichtswerkstatt 2018