Meldungen des Jahres 2015

Meldung vom 07. Juli 2015

Ausgabe 2/2015 der „Gerbergasse 18“ erschienen

Cover Heft 75

Die Ausgabe 2/2015 unserer Zeitschrift „Gerbergasse 18“ ist erschienen. Ihr Schwerpunkt ist das Thema „Flucht und Ankunft“.

Mit Mauerfall und Deutscher Einheit 1989/90 endete eine über 40 Jahre andauernde Phase der Teilung, die zu von Flucht und Ankunft geprägten Schicksalen führte. Desillusioniert von der repressiven Realität in der DDR verließen zahlreiche Ostdeutsche ihre Heimat: zunächst noch relativ ungefährdet, später angesichts des zunehmenden Ausbaus des SED-Grenzregimes unter Lebensgefahr. Einige wenige gingen auch den umgekehrten Weg und verließen den Westen, um sich der vermeintlich besseren Alternative östlich des Eisernen Vorhangs anzuschließen. In der neuen Ausgabe der „Gerbergasse 18“ finden sich zahlreiche Artikel rund um die Thematik „Flucht und Ankunft“, so beispielweise über die Kontrollfunktionen staatlicher Grenzen, die DDR-Zwangsaussiedlungen, aber auch die Jenaer Gerichtsmedizin im Dienste der Staatssicherheit bei der Verschleierung von Todesfällen an der innerdeutschen Grenze. 

Weitere Themen im Heft sind unter anderem der Zeiss-Prozess 1953, der gescheiterte Antifaschismus der SED und das komplizierte Dasein als „Depeche Mode“-Fan in der DDR. Die aktuelle politische Lage in Thüringen gerät in den Blick, wenn in einem weiteren Beitrag die historische Entwicklung des „linken Experimentierfeldes Thüringen“ beschrieben wird. Anlässlich der Gründung der Geschichtswerkstatt Jena vor 20 Jahren findet sich darüber hinaus ein Artikel über den Werdegang und künftige Herausforderungen des Vereins im Heft.

Das Inhaltsverzeichnis und einige Leseproben sind hier abrufbar, zudem können Sie das Heft über das Kontaktformular bestellen. Im Jenaer Buchhandel ist die neue Ausgabe ab sofort erhältlich.

 
 
© Geschichtswerkstatt 2017