Meldungen des Jahres 2015

Meldung vom 02. April 2015

Ausgabe 1/2015 der "Gerbergasse 18" erschienen

Cover Heft 74

Die Ausgabe 1/2015 unserer Zeitschrift "Gerbergasse 18" ist erschienen. Ihr Schwerpunkt ist das Thema „Soldat sein“.

Die Führung der DDR war stolz auf den Rang, den das Militär in ihrem Staat einnahm. Alle gesellschaftlichen Bereiche sollten von den Belangen der Landesverteidigung durchdrungen sein. Die neue „Gerbergasse 18“ erklärt, welchen Soldaten der zweite deutsche Staat vor 1989 wollte und welchen „Klassenauftrag“ er ihm zuwies. Ein Beitrag über „Honeckers Afrikakorps“ zeigt, dass die Problematik militärischer Operationen außerhalb der eigenen Grenzen älter ist als gemeinhin angenommen. Aber natürlich geht es bei der Frage nach dem „Soldat sein“ auch um den Einzelnen selbst, der mehr oder weniger freiwillig den Dienst an der Waffe leistete. So berichtet ein ehemaliger NVA-Wehrdienstleistender über seine Erfahrungen zwischen „Ehrendienst“ einerseits und alltäglicher Schikane durch Vorgesetzte und die eigenen Kameraden andererseits.

Weitere Themen in der neuen Ausgabe sind konspirative Stasi-Wohnungen in Rudolstadt, Schwierigkeiten der Rehabilitierung von SED-Unrecht, die Stasi-Verstrickung des Thüringer Sportfunktionärs Rolf Beilschmidt (Materialsammlung) und der Umgang junger Menschen mit der deutschen Zeitgeschichte. Eine Rezension beschäftigt sich mit dem Individuum in der Diktatur zwischen Anpassung und Widerstand. 

Das Inhaltsverzeichnis und einige Leseproben sind hier abrufbar, zudem können Sie das Heft über das Kontaktformular bestellen. 

Im Jenaer Buchhandel ist die neue Ausgabe ab sofort erhältlich.

 
 
© Geschichtswerkstatt 2017