Meldungen des Jahres 2017

Meldung vom 01. Mai 2017

Gera? Hier ist Gera! – Forum und Tagung zur Zeitgeschichte und den Perspektiven Geras am 6. Mai 2017

Am 6. Mai - kommenden Samstag - wird es in Gera ein ganztägiges Gesprächsforum im Format einer Tagung geben, was sich nach inzwischen 27 Jahren Wiedervereinigung mit dem städtischen Selbstverständnis Geras sowie dem Blick von außen auf Gera beschäftigt. Hauptorganisator ist der Geraer Verein Gedenkstätte Amthordurchgang.

Gera erlebte einen rasanten Wandel: Noch in den 1920er Jahren eine der wohlhabendsten Städte Deutschlands, wird sie in der DDR zur sozialistischen Bezirksstadt umgebaut und versucht nach der Wiedervereinigung 1990 einen Neuanfang. Zwischen Arbeitslosigkeit, Abwanderung und Relevanzverlust sucht die Stadt nach Anknüpfungspunkten, um ihre eigene Identität wieder zu erlangen. Gera als sozialistische Großstadt, ihre Städtebaupolitik und Architektur, ihre Großbetriebe und Umwelt sowie der revolutionäre Bruch von 1989 – diese Themen möchten wir gemeinsam mit Experten und Publikum diskutieren.

Die Tagung ist  eine gemeinsame Veranstaltung der Stiftung Ettersberg und der Gedenkstätte Amthordurchgang e. V., in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung, dem Landesbeauftragten des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, der Sparkasse Gera-Greiz und der Stadt Gera.

Wann: 6. Mai 2017 (9 Uhr bis 17.30 Uhr)
Wo: Kultur- und Kongresszentrum Gera, Schloßstraße 1, 07545 Gera

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen und Details zu der Tagung finden Sie hier im Programmflyer.

 
 
© Geschichtswerkstatt 2017