Meldungen des Jahres 2017

Meldung vom 17. Februar 2017

"Sagen, was ist!" Tagungsband zum Schriftsteller Jürgen Fuchs erscheint zur Buchmesse

Der von Ernest Kuczyński edierte und herausgegebene Sammelband Sagen, was ist! Jürgen Fuchs zwischen Interpretation, Forschung und Kritik erscheint zur diesjährigen Leipziger Buchmesse (23. bis 26. März 2017) im Dresdner Neisse Verlag. Enthalten sind Beiträge der Fuchs-Tagung aus dem vergangenen November in Breslau sowie weitere Texte und Dokumente über Jürgen Fuchs (1950–1999). Der Germanist und Deutschlandforscher Kuczyński benennt das Ziel des neuen Bandes: "Aufmerksamkeit auf den Schriftsteller Jürgen Fuchs zu lenken, seine Literatur im akademisch-wissenschaftlichen Umfeld zu verbreiten sowie einen Beitrag zur Etablierung und Belebung der Jürgen-Fuchs-Forschung zu leisten."

Mehr Informationen über das Buch und den Verlag finden sich hier.

 

Zum Schriftsteller, Psychologen und Bürgerrechtler Jürgen Fuchs sind zuletzt auch zwei Tagungsbände im Wissenschaftsverlag Garamond (Jena) erschienen. Im Jahr 2011 der von Martin Hermann und Henning Pietzsch herausgegebene Band DDR-Literatur zwischen Anpassung und Widerspruch (= Schriftenreihe des CEJ, Bd. 43), mit Ergebnissen eines wissenschaftlichen Kolloquiums, welches zu Ehren des 60. Geburtstages von Jürgen Fuchs im November 2010 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena abgehalten wurde, sowie im Jahr 2016 der Band Leben ohne Freiheit - Jürgen Fuchs und die DDR Welche Lehre? (= Schriftenreihe des CEJ, Bd. 45), basierend auf Vorträgen eines weiteren Fuchs-Kolloquiums im Oktober 2014, herausgegeben von Martin Hermann (Kurator des Collegium Europaeum Jenense (CEJ) und Vereinsmitglied der Geschichswerkstatt Jena).
 
 
© Geschichtswerkstatt 2016