Meldungen des Jahres 2017

Meldung vom 14. Januar 2017

10. Geschichtsmesse in Suhl: Kommunismuserbe – Populismus – Extremismus

 Die inzwischen 10. Geschichtsmesse, organisiert und ausgerichtet von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, findet vom 19. bis 21. Januar 2017 statt. Unter dem Rahmentitel „Kommunismuserbe – Populismus – Extremismus: Herausforderungen für die historische Aufarbeitung und die Demokratie in Europa" treffen sich mehr als 300 Besucherinnen und Besucher für eine dreitägige Fachtagung im Ringberg Hotel, oberhalb der Stadt Suhl. Durch zahlreiche Vorträge, Filmveranstaltungen, Projekt- und Buchvorstellungen sowie Podiumsdiskussionen wird eine vielfältige und öffentliche Auseinandersetzung mit der jüngsten Zeitgeschichte angeboten. Willkommen sind alle, die sich über Stand und Perspektiven der Aufarbeitung, Konzepte des historischen Lernens, über Neues aus Forschung und Wissenschaft, die praktische Arbeit in Museen und Gedenkstätten oder aktuelle Bildungsfragen, egal ob schulisch oder außerschulisch, informieren möchten.

Auch die Geschichtswerkstatt Jena e.V. ist – wie in jedem Jahr – mit einem Stand auf der Messe vertreten. Wir freuen uns auf spannende Tage, neue Eindrücke und Erkenntnisse sowie interessante Begegnungen mit vielen unterschiedlichen Messegästen.

Weitere Informationen zur Geschichtsmesse, eine Programmübersicht, das Lesebuch mit allen Programmpunkten und Einzelveranstaltungen bzw. Angaben zur Anreise/Übernachtung bietet die Seite: www.geschichtsmesse.de

 
 
© Geschichtswerkstatt 2016