Meldungen des Jahres 2016

Meldung vom 06. Juni 2016

Alltag in der DDR: Interviewpartner gesucht!

Die 6. Zeitzeugenwerkstatt fragt nach dem Privaten und Alltäglichen

In diesem Jahr wird unsere Projektreihe Jenaer Alltag 1989Zeitzeugenwerkstatt in mittlerweile 6. Auflage mit Fragen an den Alltag in der DDR fortgesetzt. Zum Beispiel: Welche Musik, Bücher, Veranstaltungen hatten Einfluss und Bedeutung? Wie verbrachte man die Urlaubswochen, wie war die Wohnung eingerichtet oder wie stand es um die Versorgungslage im Ort? Welche Hobbys, Sportarten und Aktivitäten prägten die Freizeit? Trifft das etablierte Schlagwort von der „Nischengesellschaft“ überhaupt zu oder wie kann die „Lebenswirklichkeit“ bis 1989/90 heute bezeichnet und bewertet werden? 

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, freuen wir uns über Ihre Rückmeldung zu diesem Projektvorhaben. Einzige Bedingung: Sie leben in Thüringen und würden uns für ein circa 90-minütiges Interview, das per Video aufgezeichnet wird, zur Verfügung stehen.

Kontakt bitte per E-Mail an Daniel Börner (d.boerner[at]geschichtswerkstatt-jena.de) oder telefonisch an Stefan Walter im Büro der Geschichtswerkstatt (0 36 41 – 82 12 35).

Die Ergebnisse der neuen Zeitzeugenwerkstatt werden im Herbst öffentlich und in verschiedenen Veranstaltungen vorgestellt. Die Termine und Orte werden an dieser Stelle rechtzeitig bekannt gegeben.

Neben zahlreichen Ausschnitten haben wir nun auch den 3. Teil unseres Langzeitprojektes in den YouTube-Kanal der Geschichtswerkstatt Jena eingestellt. Der 2012 entstandene Zeitzeugenfilm dokumentiert vielfältige Erinnerungen und persönliche Eindrücke unter dem Titel „Deutsche Teilung – Deutsche Wiedervereinigung“, siehe: www.youtube.com/user/gwsjena

Foto: Alltagsbild in Jena, Oktober 1989 (Hartmut Carlsohn)

 
 
© Geschichtswerkstatt 2017