Meldungen des Jahres 2021

Meldung vom 03. September 2021

Bürgerfest des Thüringer Geschichtsverbundes am 12. September 2021 in Erfurt

Nachdem das beliebte Bürgerfest des Thüringer Geschichtsverbundes im letzten Jahr nur als digitale Variante erlebbar war, wird am 12. September 2021 (zugleich der Tag des offenen Denkmals) das 7. Bürgerfest wieder vor Ort in Erfurt stattfinden und sich der Gleichzeitigkeit von vielfältigen Erfahrungen und Entwicklungen nach 30 Jahren Wiedervereinigung widmen. Dabei geht den Blick gemeinsam mit Akteur:innen aus unterschiedlichen Bereichen auf die Transformationszeit von 1990 bis in die Gegenwart und in eine mögliche Zukunft des Freistaats – eben auf das "Damals", das "Heute" und das "Morgen". Hier geht es zum Programmflyer.
Das Rahmenprogramm startet ab 14 Uhr mit dem ‚Marktplatz‘ der Thüringer Aufarbeitungsinstitutionen. Dazu gibt es zwei Führungen für Familien durch die Gedenk- und Bildungsstätte (14 und 17 uhr) sowie eine Kinderprogramm mit Bastelzelt und Rätselraten, von 16:00– 17:30 Uhr eine Gesprächsrunde über "Damals" (mit Nils Kawig, Chefredakteur der Thüringer Landeszeitung), "Heute" (mit Barbara Thériault, Sozial- und Kulturwissenschaftlerin) und "Morgen" (mit Lisa Liebing, Landesjugendsprecherin der Thüringer Jugendfeuerwehr). Um 19 Uhr folgt ein Konzert der Band Pro Art aus Ilmenau.
Für Essen und Trinken ist gesorgt. Eintritt frei. Es gelten die örtlichen Corona-Schutzmaßnahmen.

 

Der Geschichtsverbund Thüringen, eine Arbeitsgemeinschaft zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, ist der Veranstalter. Der Geschichtsverbund Thüringen fördert die Zusammenarbeit und Vernetzung der Aufarbeitungsinitiativen zur SED-Diktatur in Thüringen und trägt zum Ausbau einer „Lernlandschaft Thüringen“ bei. Der Geschichtsverbund konstituierte sich 2009, 20 Jahre nach der Friedlichen Revolution in der DDR. Er wird getragen durch die vielfältigen Initiativen, Einrichtungen und Gedenkstätten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur in Thüringen.

 
 
© Geschichtswerkstatt 2021